Naturwissenschaft und Technik

Das Fach NwT ist ein Hauptfach und kann ab Klasse 8 belegt werden. Es wird dann bis Klasse 10 fortgeführt. NwT wird 4-stündig in der Woche unterrichtet und folgt einem interdisziplinären Ansatz, d.h. Kolleginnen und Kollegen der Fächer Physik, Chemie, Biologie und Geografie unterrichten verschiedene Module, zum Teil auch als Lehrerteams.

NwT ergänzt den klassischen, naturwissenschaftlichen Unterricht als projektorientiertes, interdisziplinäres Fach, das die SchülerInnen motivieren möchte, sich eingehender mit technisch-naturwissenschaftlichen Phänomenen und Fragestellungen auseinander zu setzen. In relativ kleinen Gruppen (ca. 16 - 22 SchülerInnen) ist es möglich, Gruppenarbeiten und naturwissenschaftlich-technische Praktikaphasen in den Vordergrund zu stellen.

Die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten der Fachräume (Biologiepraktikum, Chemiesaal, Physiksaal, Werkraum mit Werkbänken, der moderne NwT-Raum mit Schülerlaptops, vielen Werkzeugen und elektronischen Messerfassungsystemen der Fa. Vernier) spiegeln auch die Vielfältigkeit des Fachs wider. Unter anderem stellen die SchülerInnen auch eigene technische Geräte her und / oder arbeiten mit diesen im Rahmen der Messwerterfassung.

NwT wird im Trimestersystem unterrichtet, d.h. in einem Schuljahr nimmt jede/r SchülerIn an drei Modulen teil, die ein eigenes Thema behandeln und von unterschiedlichen Lehrkräften der Naturwissenschaften unterrichtet werden. Die Leistungen der drei Trimester werden am Ende des Schuljahres zu einer Endnote verrechnet. Zusätzlich zu den drei Klassenarbeiten pro Jahr, sowie den mündlichen und praktischen Leistungen fertigt jede/r SchülerIn eine sogenannte Fachpraktische Arbeit (FpA) an, die theoretischer und/oder experimentieller Natur sein kann, und genauso viel wie eine Klassenarbeit zählt.