Biologie

Wie entsteht neues Leben? Wieso fallen im Herbst die Blätter von den Bäumen? Warum ertrinken Fische nicht? Die Naturwissenschaft Biologie ist die Wissenschaft der Lebewesen und begegnet uns im Alltag überall.

Durch die Biologie lassen sich auch heute noch grundlegende Erkenntnisse gewinnen, die unsere Sicht auf die Welt verändern. Vom „Haustier“ bis zu Fragestellungen wie „Ist Krebs heilbar ?“ - die Biologie begleitet unsere Schülerinnen und Schüler von Klasse 5 bis zum Abitur. Schon die erste Unterrichtseinheit in Klasse 5, „Kennzeichen von Lebewesen“, offenbart eindrücklich, worum es im Fach Biologie geht.

Anknüpfend an die im Sachunterricht der Grundschule erworbenen Kompetenzen greift der Unterricht des Fächerverbundes BNT (= Biologie, Naturphänomene und Technik) diese zunächst auf phänomenologischer Basis auf und entwickelt sie weiter. Biologie und NT werden am Bergstraßengymnasium parallel unterrichtet: zwei Wochenstunden Biologie und je eine Wochenstunde Naturphänomene und Technik in Klasse 5 und 6. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung. Die Schüler*innen sollen anhand von beobachteten Phänomenen Fragestellungen und Hypothesen formulieren und diese mit geeigneten Experimenten überprüfen.

Durch die Auseinandersetzung mit den Fragestellungen und der Klärung des Wie und des Warum erhalten die Schüler*innen einen tiefgreifenden Einblick in die beeindruckende Welt der Naturwissenschaften und der Technik, die uns in vielen Bereichen unseres Lebens begegnet. Durch die im Fächerverbund erworbenen Kompetenzen soll - mehr denn je - das Bewusstsein für die Notwendigkeit nachhaltigen Handelns und der sorgsame Umgang mit Ressourcen gestärkt werden. Ab Klassenstufe 7 wird Biologie als eigenständiges Fach unterrichtet. Dabei stehen die Themen Atmung, Blut und Kreislaufsystem,   Informationssysteme und Immunbiologie im Vordergrund.

In Klassenstufe 9 erfolgt der Unterricht, wie auch in Klassenstufe 7, im Umfang von zwei Wochenstunden, in Klassenstufe 10 einstündig. Thematische Schwerpunkte stellen dabei die Themenbereiche Ökologie, Evolution und Genetik dar.

Basierend auf den grundlegenden biologischen Arbeitsweisen und Fachinhalten, die gemeinsam mit den Schüler*innen in der Sekundarstufe I erarbeitet werden, erfolgt in der Sekundarstufe II (Oberstufe) die   Vermittlung von vertiefenden und auf ein mögliches wissenschaftliches Studium vorbereitendenden naturwissenschaftlichen Arbeitsweisen und dem entsprechenden Fachwissen. Die Schüler*innen haben dabei die Möglichkeit zwischen dem dreistündigen Basisfach, welches eine breite Grundbildung vermittelt, und dem fünfstündigen Leistungsfach, welches darüber hinaus vertiefendende Kenntnisse exemplarisch erweitert, zu wählen. Die Wahl des fünfstündigen Kurses ist dabei Grundvoraussetzung für die Teilnahme an der schriftlichen Prüfung im Abitur.

Zusätzlich wird eine Vielzahl an außerschulischen Lernorten besucht, z.B. der Zoo in Heidelberg, die Thorax-Klinik in Heidelberg und diverse Lernlabore.